Dienstag, 22. Dezember 2009

Bilderkurs: Crazy-Block frei geschnitten

Es gibt tausende Möglichkeiten, Crazy zu nähen, und jeder hat so seine Macken und Tipps und Tricks.
Für die Stickamazonen habe ich einen Bilderkurs gemacht, wie man mit einem Crazyblock anfangen könnte.

Also ich fange so an: Ich schneide mir ein Blöckchen aus Untergrundstoff, z.B. 22x22cm, aus dünnem hellen Stoff.
22 cm deshalb, weil mein fertiges Blöckchen 20 cm haben soll, beim Sticken "schrumpfen" die Blöckchen ein wenig, und so kann man dem ein wenig vorbeugen.


Dann überlege ich mir z.B. eine gewisses Thema und wähle einen Stoff als Anfangsstück aus.
Das ist meist ein unregelmäßiges Fünfeck, das ich dann irgendwo auf dem Block platziere, ich finde es sieht am besten etwas außerhalb der Mitte aus.
Hier habe ich ein extragroßes Anfangsstück gewählt, weil mir die seidengemalten Häuser so gut gefielen.

Dann nähe ich, mehr oder weniger Log-Cabin-mäßig, weitere Stoffstücke jeweils an den Rand des Fünfeckes, also rechts auf rechts, umklappen, begradigen, Stoffstück zuschneiden, es soll ja nicht unbedingt gerade sein. Dann das nächste, und wieder das nächste.
Ungefähr so.










Zum Schluss werden die Außenkanten begradigt.
Wenn dann der Grundblock fertig ist, umnähe ich die Außenkante noch mit einem weiten ZickZack- oder Geradstich, damit nix ausfranst.




Du kannst alles mögliche an Stoffen oder Spitzen oder oder oder benutzen, vielleicht ist aber Baumwolle oder Leinen für den Anfang am besten.

Jetzt kann es losgehen mit den Stickereien. Manche benutzen einen Rahmen, manche nicht. Mit einer feinen Sticknadel und 2-fädigem Stickgarn beginne ich hinten und vernähe den Faden. Geht auch mit einem Knoten :-). Für grobere Stiche kannst du auch mehr Fäden, für feinere weniger Fäden nehmen. Manchmal passt auch Perlgarn oder Häkelgarn, interessant wird es auch mit unterschiedlichen Qualitäten oder Seidenbändchen und Effektwolle.

Neben den Stickereien kannst du natürlich alles auf den Block bringen, was du möchtest. Das fängt bei Perlen, Spitzen und Borten an und hört bei altem Modeschmuck, Playmobil-Zubehör oder Verbandsmull auf :-).

Kommentare:

Trillian hat gesagt…

Danke für die tolle Anleitung.
Ich habe mich noch nicht an einen Crazy-Block herangewagt. Nach deiner Anleitung sieht es aber ganz leicht aus. Das muss ich nächstes Jahr unbedingt ausporbieren.
Frohe Feiertage.
LG Trillian

Heidi hat gesagt…

genau so eine anleitung hab ich gebraucht, um selbst das sticken auf so einem crazy block versuchen zu können! ich wusste einfach nicht, wie ich anfangen sollte!
vielen dank für diese tolle hilfe und anregung! bin jetzt voll motiviert!
wünsche dir weiterhin so tolle ideen!
alles gute!