Mittwoch, 26. März 2008

Heißklebepistolen-Challenge

In meiner amerikanischen Textilkünstlergruppe gab es diesen Monat die Aufgabe, mit der Heißklebepistole zu experimentieren. Da meine Superbillig-Pistole sich auch als genau das herausstellte und sie sich erfolgreich wehrte, jegliche gezielte Aktionen durchzuführen, habe ich das herausgekommene Klebegewusel mit goldenem und rotem Glitter bestreut und zwischen 2 Lagen Backpapier mit dem Bügeleisen verschmolzen. Auseinandergeschnitten und auf dem grauen Wollfilz aufgeschmolzen sieht es doch fast aus wie Lava, oder?

Der zweite Versuch ging auch wieder eher in die "ich verschmelze mal wieder Restchen"-Richtung. Hier habe ich ein Orangennetz und Goldfäden miteinander verschmolzen, es wird schön flexibel, und solange es heiß ist, kann man es in beliebige Formen ziehen und verbiegen .... ein Material mit Potential, denke ich.

Auf alle Fälle ist das Verkleben eine spannende Sache gewesen und wird auch nicht das letzte Mal durchgeführt worden sein!

1 Kommentar:

Barbara B. hat gesagt…

Das sind ja tolle Experimente. Sehr reizvoll.Das muß ich unbedingt auch mal probieren.